Download C++: Grundlagen und Programmierung by Martin Hitz PDF

By Martin Hitz

Viele Anzeichen sprechen daf?r, da? C++ zu der Programmiersprache der neunziger Jahre wird: Auf Konferenzen im Bereich der objektorientierten Softwareentwicklung behandeln typischerweise etwa die H?lfte der programmiersprachenorientierten Beitr?ge C++. Die Gr?nde f?r diese Entwicklung sind offensichtlich: - C++ weist die wesentlichsten Merkmale einer objektorientierten Programmiersprache auf, ohne der Anwendung dieses Paradigma aufzuzwingen. Vielmehr l??t es sich auch einfach als verbessertes C einsetzen. - ?bersetzer sind praktisch ?berall verf?gbar und erzeugen einen relativ effizienten Code. - C++-Programme sind mit den ungeheuren Mengen existenter C-Software kombinierbar.

Show description

Read or Download C++: Grundlagen und Programmierung PDF

Similar programming: programming languages books

Webseitenlayout mit CSS

Keine Angst vor CSS! Auch in Zeiten von Joomla! und WordPress sorgen Cascading type Sheets fur unverwechselbares Webseitendesign. Anhand von 23 Praxisbeispielen zeigt der erfahrene Webentwickler, Dozent und coach Clemens Gull, wie Sie CSS gezielt einsetzen und welche Designeffekte Sie damit erzielen konnen.

Web-Programmierung: Softwareentwicklung mit Internet-Technologien — Grundlagen, Auswahl, Einsatz — XHTML & HTML, CSS, XML, JavaScript, VBScript, PHP, ASP, Java

Endlich zuverlässiges Wissen zur Entwicklung von Internet-Anwendungen - alles in einem Buch. Das Buch eignet sich sowohl für den Einsatz in der Praxis wie auch als Lehrbuch. Orientierung für die Software-Entwicklung im web und Intranet kompakt und verständlich: Ab sofort müssen Sie das Wissen, das Sie benötigen, nicht mehr aus vielen Büchern zusammensuchen.

Extra resources for C++: Grundlagen und Programmierung

Example text

Die Klammem urn * f sind notwendig, da ohne sie kein Zeiger auf eine Funktion, sondem eine Funktion mit einem Zeiger auf double als Ergebnistyp deklariert wiirde. Zeiger aUf Funktionen werden beimAufruf automatisch dereferenziert Die Verwendung eines derartigen Parameters wird im angedeuteten Funktionsrumpf von integ () demonstriert: Der Zeiger wird dereferenziert und mit aktuellen Parametem versehen. C++ erlaubt hier auch eine saloppere Notation; die Dereferenzierung des Zeigers muB nicht explizit angegeben werden: { ...

Das kann zu der ffir manche vielleicht ungewohnten Situation fiihren, daB ein Funktionsaufruf auf der linken Seite einer Zuweisung auftritt: int& f() { static int x; return x; } main () { f () = 7; cout « f (); } II Gibt 7 aus Nehmen wir als sinnvolleres Beispiel an, daB search (k, S) eine Referenz auf das zurn Schliisselwert k passende Element der Suchstruktur S liefert. Dieses Element kann dann durch eine Anweisung wie search(k, S) = new_value; verandert werden (vorausgesetzt, es ist sichergestellt, daB iiberhaupt ein Element mit dem Schliissel k existiert).

Umgekehrt stellt die static-Definition eines zuvor als extern deklarierten Objekts einen Fehler dar. Abgeleitete Datentypen Abgeleitete Datentypen werden aus bekannten aufgebaut Ein abgeleiteter Datentyp entsteht, indem bestimmte Konstruktionsprinzipien aufbereits bekannte (fundamentale oder abgeleitete) Datentypen angewandt werden. Es entstehen dadurch Konstanten, Zeiger, Referenzen, Felder [arrays], Strukturen (auch Verbunde genannt), Variantenstrukturen, Funktionen und Klassen. Die ersten sieben Mechanismen werden im folgenden besprochen, Klassen werden im Kapitel 5 eingefiihrt.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 9 votes